Projekt Zugspitze

Sicherlich gibt es im Alpenraum zahlreiche und viele höhere Gipfel als die Zugspitze.
Mit 2962 Metern ist sie noch nicht einmal ein „echter 3000er“.
Für mich ist dieser Berg jedoch ein absoluter Traumberg. Faszinierend. Abwechslungsreich. Wunderschön.

Zugspitze

Die Zugspitze im Morgennebel am Eibsee

Die dramatischen Felsformationen über dem Höllental, der ausgewaschene Stopselzieher, die rauen und wilden Kare und die unglaubliche Schönheit auch der umliegenden Berge haben mich in ihren Bann gezogen.
Und deshalb möchte ich mich in diesem Jahr meinem Traumberg ganz besonders intensiv widmen. Soll 2013 ohnehin „mein Jahr der Berge“ werden, in dem ich mich der „Herausforderung Berg“ auf ganz besondere Weise stellen und so viel Zeit wie möglich laufend in den Bergen verbringen möchte, wird die Zugspitze darin eine ganz besondere Rolle spielen!
So bald das Wetter mitspielt und der lange Winter endlich vorbei ist, ist es mein Wunsch, den Zugspitzgipfel auf 5 unterschiedlichen Routen innerhalb eines Jahres zu erreichen.

Dabei geht es mir nicht um Bestzeiten, oder „persönliche Rekorde“, sondern darum, den Berg möglichst komplett und intensiv zu erleben und all die unterschiedlichen Eindrücke in mich aufzunehmen, aufzusaugen.
Das ich nach Möglichkeit dabei so viel Strecke wie möglich per „Trailrunning“ zurücklegen will, ist fast schon nebensächlich – für mich jedoch nicht unwichtig.

Gipfelkreuz

Der verschneite Gipfel beim ersten Besuch in diesem Jahr Anfang Januar

Daher werde ich zunächst die klassischen Normalrouten zum Gipfel wählen.
Also ein Aufstieg von Ehrwald aus mit Stopselzieher und Wiener-Neustädter Hütte.
Dann eine Tour von Garmisch aus über Reintal und Knorrhütte.
Natürlich darf auch die legendäre Tour durch das Höllental von Hammersbach aus nicht fehlen.

Fast-Gipfelkreuz

Auf der Österreichischen Seite

Meine vierte Tour soll dann eine Variante der oben genannten Normalwege sein, ein Aufstieg vom Eibsee aus, in dessen Region ich schon zahlreiche Touren Richtung Riffelscharte, oder Richtung Ehrwald unternommen habe. Dieser Trip liegt mir ganz besonders am Herzen!
Und wenn das alles gut geklappt hat, werde ich mir das Beste bis zum Schluss aufbewahren: Die alpine Königstour über den Jubiläumsgrat.

Ich kann das alles kaum noch erwarten!

0 Gedanken zu “Projekt Zugspitze

  1. Pingback: 18.03.13-23.04.13 – Endlich richtig drin! | trailshredder

  2. Pingback: 24.05.13 – 30.06.13 – Endlich wieder Berge | tom doerner – ultratrailrunning

  3. Pingback: 01.07.13 – 18.11.13 – Viel passiert | tom doerner – ultratrailrunning

  4. Pingback: Zugspitze Reloaded | tom doerner – ultratrailrunning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *