One Day @ Feldberg 1493m

Ostereier gesucht? Trails gefunden!

In diesem Jahr hat es mich auf Grund eines Kur-Besuchs kurzfristig über Ostern in den Südschwarzwald verschlagen.
Und wenn ich schon mal ein paar Tage in der Region bin, dann muss ich natürlich auch die besten Trails mitnehmen.
Also fragte ich im Vorfeld die Locals nach guten Trailstrecken und erhielt von Felix aka „Chobostyle“ aus dem Trail-Forum einen vielversprechenden GPX-Track.

Einmal auf den Feldberg, der höchsten Erhebung der Deutschen Mittelgebirge und damit höchster Berg Deutschlands außerhalb der Alpen. Und im Idealfall auch noch „etwas außenrum“ auf schönen Trails – das war die Anforderung.

Auf dem Weg zum Feldberg

Und das wurde geliefert: Von Todtmoos kommend, erhalten wir bereits bei der Anfahrt einen Vorgeschmack auf die Region.
Vorbei am Schluchsee und am Titisee biegen immer wieder kleine Pfade in den Wald ein. Landschaftlich ein Traum.
Den Einstieg finden wir bei Hinterzarten über den Rinken. Da zu Beginn im Tal noch dichter Nebel herrscht, entscheiden wir uns die Strecke entgegengesetzt der vorgeschlagenen Richtung zu laufen. Direkt auf den Feldberg soll es gehen, da wir weiter oben auf etwas Sonne spekulieren.

Und der Plan geht auf. Zunächst passieren wir die Baldenweger Hütte und sind bald auf dem Trail in Richtung Gipfel. Je höher wir kommen, desto schöner und wärmer wird es. Bald sind wir oben am Feldberg und genießen die Aussicht.

Von dort aus geht es auf einem echten „Flow-Trail“ runter zur Todtnauer Hütte. Genial!

Feldberg-Trails

Nun laufen wir durch den schattigen Wald. Hier liegt noch eine Menge Schnee und wir kämpfen uns mühsam vorwärts bis zur Stübenwasen. Neben dem Feldberg-Gipfel sicherlich das Highlight der Tour. Hier machen wir an der „längsten Baumtreppe der Welt“ eine kurze Pause und schauen uns den wunderbaren Bildstock an. Einen Geocache nehmen wir eher zufällig ebenfalls noch mit (keine Muggel in Sicht).

Ab hier geht es dann auf den „Alpinen Steig“. Zunächst kämpfen wir uns sehr mühsam durch den Bannwald. Da der Wald hier sich selbst überlassen ist und langsam zum Urwald heranwuchert, verschwinden langsam die Pfade und das Laufen wird zur Kletterpartie. Für 2 Kilometer benötigen wir 40 Minuten. Inklusive zahlreicher überkletterter abgenknickter Bäume, einer zerrissenen Hose und ziemlich nassen Füssen, da der einzige Pfad ständig genau durch einen Schmelzwasserbach führt.

Danach geht es dann wieder besser und wir können uns auf den teilweise ausgesetzten Singletrails des Steigs austoben.
Am Ende passieren wir die Hüttenwasen-Schutzhütte und uns begegnen nach ziemlich langer Zeit wieder ein paar Wanderer, die nicht schlecht staunen. „Seid ihr etwa da lang gelaufen?“ Wir nicken nur kurz und laufen direkt weiter zur Zasler Hütte, um uns kurz vor dem Ende der Tour noch schnell mit einem alkohlfreien Weizen zu erfrischen.

Alpiner Steig und mehr

Als wir wieder am Parklplatz ankommen, stehen 17 Kilometer und 620 Höhenmeter auf der Uhr. Eine Tour die durch den Schnee und vor allem durch die Kletterei auf dem Steig viel anspruchsvoller war, als die bloßen Daten erahnen lassen. Jedenfalls war es ein Ausflug, der sich voll und ganz gelohnt hat!

Ostereier haben wir zwar keine gefunden, dafür aber tolle Trails! Felix hat nicht zu viel versprochen!

3 Gedanken zu “One Day @ Feldberg 1493m

  1. Netter Bericht aus meiner Heimat.
    Ich fahre heute noch in den Schwarzwald, meine Eltern besuchen und dort einen Geburtstag feiern.

    Wenn Du noch einmal auf den Trails des Schwarzwaldes unterwegs sein willst, dann empfehle ich Dir den „Black Forest Trail“ von TRAIL-MANIAK. Ein super tolle Veranstaltung über einen bis drei Tage mit einem Finish auf dem Feldberg.
    Ich hatte darüber ja mal einen Blog-Beitrag geschieben:
    http://marathonundlaenger.wordpress.com/2014/02/24/warum-es-schon-ist-durch-die-nacht-zu-laufen/

    Liebe Grüße!

    • Hi Tom,
      vielen Dank! Ja, die Veranstaltung hätte ich auch auf dem Zettel, wäre nicht der Terminkalender im Mai schon so endlos vollgepackt…
      Findet das Ganze denn dieses Jahr statt? Zuletzt hat man ja viel Unsicheres davon gehört…
      VIele Grüße Tom

      • Ob es stattfindet?
        Ich bin nicht der Veranstalter. Stand meines Wissens ist, dass die Anmeldungen geschlossen sind und es planmäßig stattfindet.
        Aber da ich an diesem Wochenende ja in England laufen werde, habe ich mich dann nicht mehr damit beschäftigt.

        Ich finde halt die Idee, in der Nacht auf den Feldberg zu rennen, faszinierend. Und dann im Morgengrauen runter schaunen auf das weite Land tief unter Dir …

        Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *