Mein UTMB-Tagebuch 2013 (Teil 1)

Mont Blanc

Blick aus dem Fenster nach dem Aufstehen – Der Mont Blanc und bestes Wetter

Ich weiß garnicht, wie und wo ich anfangen soll.
Es ist Montag.
Ich bin seit gestern Abend in Chamonix.
Ich bin beim UTMB, dem Ultra-Trail du Mont Blanc. DEM Trailevent weltweit überhaupt!
Ich werde auf der Strecke CCC (Courmayeur-Champex-Chamonix) starten.
Keine komplette Umrundung des weißen Bergs,
aber immerhin etwas über 100 Kilometer und ca. 6000 Höhenmeter D+ werde ich laufen, von Italien über die Schweiz zurück nach Frankreich.

Chamonix

In Chamonix. Start und Ziel des UTMB und des PTL

Und das ich überhaupt hier sein darf, habe ich auch einer großen Portion Glück zu verdanken.
Die notwendigen Qualifikationspunkte zu sammeln, war kein großes Problem.
Über die dann folgende Lotterie einen Startplatz zu erhalten, schon eher. Viele bekannte Läufer hatten dieses Glück in diesem Jahr nicht.
Aber ich bin dabei, ich bin hier.
Ich stehe staundend vor dem weißen Berg bei strahlend blauem Himmel und kann es noch immer kaum fassen.
Es ist unglaublich. Es ist wunderbar.

Auch die Unterkunft im Deutschen Haus ist klasse. Alles super organisiert, nette Leute, klasse.
Ich bin gespannt, was mich in dieser Woche noch alles erwartet.

Chamonix Start und Ziel

Hier geht’s los

Dann erst einmal einkaufen, shoppen. *Wow* Unglaublich, was hier schon los ist.
Chamonix scheint in dieser Woche die Welthauptstadt des Trail-Laufens zu sein.
Ein kurzer Besuch im Mammut Store.
Ein Sportgeschäft reiht sich an das nächste. Überall Läufer, Bergsteiger. Absolute Alpine!

Am Nachmittag die ersten Höhenmeter gesammelt und Richtung Brevent gelaufen, geil!

Und am Abend dann bereits beim Start des ersten Wettbewebs von insgesamt vieren.
PTL. Petit Trotte a Leon, was übersetzt so viel heisst, wie der kleine Spaziergang nach Leon.
Klar. Knapp 300 Kilometer bewältigen die Läufer in den nächsten Tagen in 3er Teams in fast vollständiger Autonomie. Unglaublich.

Start des PTL

Am Start des PTL

Auch ein Läufer aus „unserem“ Haus ist am Start. Thomas Eller hat kurzfristig vom UTMB auf den PTL umgemeldet und ersetzt einen Ausfall im einzigen Deutschen Team.
Klasse. Volksfeststimmung in Chamonix. Auch wenn es noch ein paar Tage sind, bis ich am Freitag Morgen um 9 Uhr an den Start gehen darf… das heute war schon mal ein kräftiger Vorgeschmack auf das, was mich erwartet. Ich kann es jetzt schon kaum noch erwarten.

Aber bis dahin gibt es sicherlich noch einiges zu erleben. Ich werde berichten. Bestimmt.

utmb4_240813utmb3_240813utmb1_240813utmb8_240813utmb7_240813utmb9_240813utmb10_240813

2 Gedanken zu “Mein UTMB-Tagebuch 2013 (Teil 1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *