Preview: Salomon 4 Trails und Transalpine Run 2015

2015 wird ein wirklich alpines Jahr. Abgesehen davon, dass ich auch in diesem Jahr einen guten Teil meiner Freizeit in den Bergen verbringen werde, stehen mit meinen Teilnahmen am Zugspitz Ultratrail und der Zugspitz Trail-Challenge bereits zwei Delikatessen in meinem Laufkalender.

Die Absoluten Highlights werden dann aber die beiden großen Etappenläufe „Salomon 4 Trails“
und vor allem der „Gore Tex Transalpine Run“.

4trails_040215Salomon 4 TrailsBei den Salomon 4 Trails geht es im Juli in 4 Tagesetappen auf einer völlig neu gestalteten Strecke über insgesamt 154 Kilometer und 10.000 Höhenmeter.
Das entspricht rund einem knappen Marathon mit 2.500 Höhenmetern im Aufstieg, wie im Abstieg pro Tag.
Starten werden wir in Berchtesgaden und die erste Tagesetappe führt uns nach Bad Reichenhall.

Von dort aus geht es am nächsten Tag weiter nach Ruhpolding, bevor wir am darauf folgenden Tag die Österreiche Grenze überqueren und nach Lofer im Salzburger Land laufen. Der Zieleinlauf ist dann schließlich nach der letzten Etappe in Maria Alm am Hochkönig.

Im Detail sieht das so aus:

Etappe

Distanz

Höhenmeter

1. Berchtesgaden > Bad Reichenhall 30,0 Km 2.237 Hm
2. Bad Reichenhall > Ruhpolding 39,8 Km 2.525 Hm
3. Ruhpolding > Lofer 41,5 Km 2.910 Hm
4. Lofer > Maria Alm 42,9 Km 2.355 Hm
Gesamt
154,2 Km 10.027 Hm

Dies allein wird schon eine riesen Herausforderung und ein tolles Abenteuer und letztendlich die ideale Vorbereitung für den Transalpine Run Ende August. Denn bei dieser Alpenüberquerung werden wir auf der Westroute an 8 aufeinander folgenden Tagen knapp 270 Kilometer mit 16.300 Höhenmetern im Aufstieg und 14.500 Höhenmetern im Abstieg zurücklegen.

Transalpine Run 2015

Gestartet wird im deutschen Oberstdorf, von dort aus geht es zunächst über Österreich in die Schweiz, bevor wir schließlich am 5. September (hoffentlich) das Ziel in Sulden in Südtirol, Italen erreichen.

Im Detail sieht das dann so aus:

Etappen Distanz
Höhenmeter
Aufstieg
Höhenmeter
Abstieg
1. Oberstdorf > Lech 34,60 km 2.083 Hm 1.469 Hm
2. Lech
> St. Anton am Arlberg
24,70 km 1.899 Hm 2.040 Hm
3. St. Anton am Arlberg
> Landeck
39,60 km 2.658 Hm 3.133 Hm
4. Landeck > Samnaun 45,70 Km 2.861 Hm 1.829 Hm
5. Samnaun > Bergsprint 6,23 Km 731 Hm 60 Hm
6. Samnaun > Scuol 37,10 Km 2.064 Hm 2.698 Hm
7. Scuol > St. Valtentin 37,80 Km 1.633 Hm 1.369 Hm
8. St. Valentin > Sulden 42,60 Km 2.381 Hm 1.934 Hm
Gesamt 268,33 Km 16.310 Hm 14.532 Hm

Das Besondere beim Transalpine-Run ist zudem, dass dort in Zweier-Teams gestartet wird. Zum Einen aus Gründen der Sicherheit und zum Anderen steht hier der Team-Gedanke im Vordergrund. Man startet zusammen, muss zusammen bei den Checkpoints ankommen und schließlich auch gemeinsam die Ziellinie jeder einzelnen Etappe überqueren!
Und da freut es mich ganz besonders, dass ich mit „Trailwaxl“ Carsten nicht nur einen erfahrenen Partner haben werde, der das Rennen bereits im letzten Jahr erfolgreich auf der Ostroute gefinisht hat. Nein, carsten ist mindestens genau so bergbekloppt wie ich und die Chemie stimmt in jedem Fall!
Das ein oder andere Läufchen haben wir bereits in den letzten Jahren zusammen gemacht und ich freue mich schon jetzt auf das gemeinsame Training, bevor wir dann Ende August als eines von ca. 300 wagemutigen Teams unter dem Namen „Team Wolpertinger“ in Oberstdorf an der Startlinie stehen werden, um die Alpen zu rocken!

4 Gedanken zu “Preview: Salomon 4 Trails und Transalpine Run 2015

  1. Was soll ich da noch schreiben ????
    Wahnsinns Programm, genau nach meinem Geschmack. Aber für mich noch zu früh 🙁
    Werde mich ausführlich mit dir nach den 4 Trails unterhalten müssen. Die würde ich mir
    gerne 2016 zum 50zigsten schenken. Vielleicht hilft mir da dein Erfahrungsschatz 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *